„Liebe legalisieren!“ – GRÜNE JUGEND Augsburg gegen das Inzestverbot

Klarstellung zur Pressemitteilung vom 08.07.2012
In unserer Pressemitteilung „Liebe legalisieren“ kritisierten wir das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, in dem das deutsche Inzestverbot (§ 173 StGB) bestätigt wurde. Die zum Teil sehr heftigen Reaktionen (AZ, Kommentarfunktion) lassen sich vielleicht durch unsere zu pauschale Formulierung erklären, die der Komplexität des Themas nicht gerecht wird. Wir wollen unsere Position deshalb genauer erklären:

Unsere PM war ausdrücklich keine Befürwortung von Inzest. Wir forderten ausschließlich die Strafbarkeit abzuschaffen. Darüber hinaus möchten wir klarstellen, dass wir nur von Beziehungen reden, die auf Freiwilligkeit beruhen. Verletzungen der sexuellen Selbstbestimmung also sexuelle Übergriffe bis hin zu Vergewaltigungen müssen strafbar bleiben. Dies wird durch andere Gesetze gewährleistet wie beispielsweise § 174 StGB.

Wir gehen davon aus, dass es ohne Strafandrohung nicht mehr sexuelle Beziehungen zwischen erwachsenen Geschwistern gibt. Der Mensch besitzt im Normalfall eine natürliche Inzestscheu, deshalb wird die Zahl solcher Fälle auch ohne Strafandrohung sehr gering bleiben. Dies zeigt sich auch in den vielen Ländern, in denen kein Verbot besteht.

Wir halten das Verbot von freiwilligen Partnerschaften zwischen Geschwistern als einen unangemessenen Eingriff in das Privatleben der Betroffenen. Grundlage eines Strafgesetzes, das hohe Haftstrafen androht muss immer der Schutz eines Rechtsgutes sein. Haftstrafen auf Grundlage eines diffusen Unbehagens auszusprechen ist unverhältnismäßig.

Schließlich ist auch das Argument der zu befürchtenden Erbkrankheiten nicht hinreichend für Strafandrohungen. Dieses Argument stützt sich letztlich auf die Idee einer staatlich verordneter Eugenik. Diese Denkrichtung geht davon aus, dass es Aufgabe des Staates ist, für die Verbreitung „positiver“ Genvarianten in der Bevölkerung zu sorgen und zu verhindern, dass Träger von „negativen“ Genvarianten Kinder bekommen. In der Geschichte führten solche Argumentationen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts weltweit zu Zwangssterilisationen zehntausender Menschen; beispielsweise in den USA, Kanada, Skandinavien und im NS-Deutschland. Betroffen waren unter anderem Kinder mit IQ-Testwerten unter dem Durchschnitt oder TrägerInnen vermeintlicher Erbkrankheiten. Tatsächlich stammt auch das heutige Inzestverbot aus dieser Zeit. Schließlich verbietet der Staat auch anderen „Risiko-Gruppen“ nicht, Kinder zu bekommen, obwohl auch sie ein Kind mit einer Erbkrankheit auf die Welt bringen können.

Natürlich haben die Eltern die Verantwortung, das Risiko für Erbkrankheiten zu bedenken. Die Entscheidung, wie sie damit umgehen, kann und darf der Staat ihnen aber nicht abnehmen. Wir stellen uns also gegen ein Strafgesetz, das keine Schutzfunktion besitzt und gegen staatliche Eugenik. In dem konkreten Fall, der vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verhandelt wurde, half die Haftstrafe in keinster Weise die schwierige Situation der betroffenen Eltern oder ihrer Kinder zu verbessern.

Hier findet ihr die ursprüngliche Pressemitteilung vom 8. Juli 2012:
Am 12. April wurde vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte beschlossen, dass das deutsche Verbot von Inzest zwischen Geschwistern bestehen bleiben darf. Damit bleibt die Liebe zwischen Geschwistern strafrechtlich verfolgt – selbst dann, wenn zwei Partner gar nicht wissen, dass sie Geschwister sind. Die GRÜNE JUGEND Augsburg (GJA) bewertet diese Entscheidung als äußerst negative Entwicklung.

„Mit dem Inzestverbot greift der Staat massiv in das Privatleben und das Selbstbestimmungsrecht seiner Bürger*innen ein. Dabei widerspricht es komplett den wissenschaftlichen Tatsachen!“, meint Marie Rechthaler, Sprecherin der GJA. „Dieses Verbot basiert allein auf überholten gesellschaftlichen Tabus und ist rational nicht haltbar. Das wollte der Europäische Gerichtshof leider nicht erkennen.“

Katharina Stephan, Sprecherin der GJA, fügt an: „Mit dieser mutlosen Entscheidung werden wir um Jahre zurückgeworfen. Eine Abschaffung des ‚Inzestparagraphen‘ 173 ist längst überfällig. Wir fordern deshalb: Deutschland muss Liebe endlich legalisieren!“

68 Antworten so far »

  1. 1

    Roland Jacob said,

    Das ist doch wohl nicht Euer Ernst, oder? Hattet Ihr in der Schule keine Vererbungslehre? Schon mal was von rezessiver Vererbung von Erbkrankheiten gehört? Schon mal Leute in entlegenen Bergdörfern beobachtet, oder z.B. in den Swamps entlang des Mississippi? Wollt Ihr das wirklich?
    Viele Jahre der Zuchtarbeit mit Fischen, Garnelen, Krebsen etc. haben mir anschaulich vor Augen geführt, was Inzucht bewirkt: Aussterben durch Fehlbildung und Krankheiten.
    Na, viel Spaß noch mit Euren debilen Nachkommen… Btw., wer zahlt dann mal Eure Rente, wenn Eure Kinder und Enkel Pflegefälle sind?😦

  2. 2

    H. Danhofer said,

    Ihr habt doch einen an der Waffel, ihr grünen Spinner. Mein Gott, bei euch war ich mal Mitglied, ist schon eine Weile her, aber ich hab euch mal für gut gefunden. Na ja, den Fehler mach ich sicher nicht nochmal.

  3. 3

    Robbi said,

    Also liebe Grüne Jugend,

    in Syrien herrscht Bürgerkrieg, in Europa kriselts, im eigenen Land gibt es Menschen denen es an vielem fehlt (Nahrung, Klamotten, Strom usw.) – und jetzt kommt dieser Vorschlag „Liebe legalisieren“!!!

    Seid mir bitte nicht böse, aber solch eine prioritätslose Aufmerksamkeitskeule ist irgendwie Banane. Habt Ihr sonst keine anderen Themen oder ist die Welt schon gerettet, dass so eine „Schönes Wetter für alle“-Forderung kundgetan werden muß?

    Ich weiß, wenn man jung ist provoziert man schon mal gerne, und manchmal ist das auch genau richtig zum Aufzurütteln, aber liebe Grüne Jugend, das Thema an sich ist nicht das richtige dafür. Zudem wäre es mit Sicherheit nicht verkehrt auch mal die medizinischen Folgen bei möglichen Schwangerschaften zu hinterfragen.

    Summa summarum: Mit diesem Vorstoß tut Ihr euch und der Partei keinen Gefallen. Ich sehe schon die Bildzeitung jubilieren … das habt Ihr toll gemacht!

  4. 4

    Simon said,

    Müsstest ihr mit diesem Vorschlag nicht eigentlich auch Gentechnik befürworten? Ist doch auch nichts anderes als eine Mutation!? http://t.qkme.me/3psxii.jpg

  5. 5

    Manu said,

    Ganz großes Kino, ihr Vögel!

  6. 6

    Michael said,

    Ihr habt nicht alle Latten am Zaun.
    Erst denken, dann reden

  7. 7

    Sahar said,

    Ich fasse es nicht das man sowas von sich geben kann. Abgesehen von den bereits oben erwähnten biologischen Aspekten, ist es ethisch absolut nicht vertretbar. Und „sowas“ darf Politik in Deutschland betreiben. Jetzt weiss ich wieder warum nichts von den GRÜNEN halte

  8. 8

    Simon said,

    Finde ich super, dass Ihr Euch um provokante Themen kümmert. Weiter so.

    Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden. Solange man niemanden zu etwas zwingt ist es O.K.

    Außerdem hab ich mir sagen lassen, dass es heutzutage Verhüterli und moderne Medizin geben soll.

  9. 9

    heinz said,

    das finde ich voll schön von dir, lieber simon.

    liebenlassen wen man will und so.
    (das meine ich ernst.)

    es gibt jedoch tatsächlich fälle von liebe, die bewusst im „kinder kriegen“ gipfeln sollen.

    was denn dann?

    „moderne medizin“ bis es denn mal „klappt“?

    ethik hin oder her.

    das ist egoismus zum leidwesen von (noch) unbeteiligten.

    abgesehen davon:

    das alles ist emotional beladene politische rhetorik vom feinsten.
    heisse luft um sein identitäres gehabe politisch zu rechtfertigen.

    klebt lieber weiter „atomkraft? nein, danke!“ sticker auf eure benzinschleudern.

  10. 10

    Sascha said,

    Ich weiß gar nicht, warum das so ein Reizthema ist.

    Natürlich begünstigt Inzest – insbesondere über Generationen – Erbkrankheiten. Siehe z.B. Amish People.

    Aber darum geht es hier doch nicht, wir reden von kleinen Minderheiten – Einzelpersonen, die ein Leben neben der Norm führen, und im Moment vom Gesetz diskrimiert werden.

    Es ist nicht so, als würde halb Deutschland plötzlich Inzest betreiben, wenn das Verbot aufgehoben wird! Also bleibt für mich nur noch ein valides Argument zu dem Thema: Leben und leben lassen.

  11. 11

    Macujuha said,

    Liebe ist legal. Sinn des Inzestverbotes ist es, daraus resultierende Genverfälle und genetisch veranlagte Krankheiten zu vehrindern. Natürlich ist es für „unwissende Partner“ blöd.
    Sorry, aber da seid ihr gewalltig auf dem Holzweg der Biologie

  12. 12

    Sarah said,

    Das Problem in unserer jetzigen Gesellschaft ist, das alles was mehr oder weniger „normal“ ist, als spiessig abgetan wird. Und jeder der für sowas „normales“ einsteht gleich ein zurückgebliebener Spiesser ist.

    Ich weiss garnicht wie man erst auf den kranken Gedanken kommt, das es ein riesen Fortschritt für die Gesellschaft sei, wenn innerhalb der Familie jeder mit jedem schlafen darf. Das ist das doch eine riesen Belastung für das Kind, wenn Mutter und Vater gleichzeitig Tante/Onkel sind, oder wenn man dem Kind erklären muss das schon von Anfag an nur eine Oma hat, weil Mama und Papa die selbe Mutter haben. Die Grünen sollten sich wirklich weiterhin an Zuggleise anketten und gegen Atomkraft sein, da richten die wenigstens keinen Schaden an.

  13. 13

    heinz said,

    problematischer als den „spiesser-fakt“ halte ich das zwanghaft reflexhafte „schützen“ jeder noch so abstrakten minderheit, welches merkmal sog. gutmenschen ist.

    das nimmt ja schon fast pathologische züge an.

  14. 14

    heinz said,

    EDIT: „schützen-wollen“

  15. 15

    Sarah said,

    @ Heinz: Das sehe ich genau so. Ich glaube kaum das „Inzestbefürworter“ geschützt werden müssen oder gar eine unterdrückte Minderheit darstellen

  16. 17

    heinz said,

    ich denke, dass das die argumentative grundlage für diese vorderung darstellt.

    ist ideologie heilbar?

  17. 18

    Jox said,

    Hey Grüne Jugend,

    ich finde eure Stellung total super und dringend nötig!!!

    Und für alle die sich noch nicht mit dem Thema beschäftigt haben hier mal die Argumente:

    1. Es geht sicher niemandem darum einen Aufruf dazu zu starten das jedeR mit ihren/seinen Brüdern und Schwestern Sex hat. Gleichzeitig sollten die (wirklich) wenigen Menschen die eine Liebesbeziehung mit deren Geschwistern eingehen wollen nicht vom Staat daran gehindert werden.

    2. Schon durch das derzeitige Gesetz ist ausschließlich heterosexueller Vaginalverkehr strafbar. Analsex, Oralsex und jede Form homosexueller Praktiken werden durch das Gesetz nicht erfasst. Das hört sich merkwürdig an, ist aber wirklich so.

    3. Die Sache mit der Genetik ist einfach willkürlich. Hat der Deutsche Staat wirklich die Aufgabe auf „genetische Gesundheit“ zu achten. (Ich erinnere an eine schreckliche Zeit der deutschen Geschichte in der das bereits der Fall war.) Würde es danach gehen, müsste auch älteren Frauen, Menschen mit bekannten oder drohenden vererbbaren Erkrankungen und behinderten Menschen jede Form von Fortpflanzung verboten werden. Das Risiko von erbkranken Kindern ist genausohoch und zum Teil noch höher.

    4. Und der Schutz der Familie ist auch recht weit hergeholt. Es würde mich schon mehr als wundern, wenn nur aufgrund der Abschaffugn des § 173 plötzlich mehr Menschen Sex mit deren Geschwistern haben. Außerdem weiß ich nicht wer geschützt wird, wenn Menschen wegen einer Beziehung ins Gefängnis müssen. Wenn sexuelle Beziehungen eingegangen wurden, ist die innerfamiliäre Struktur meist sowieso schon verändert.

    Fazit:
    Nur weil man etwas nicht nachvollziehen kann und nie machen möchte muss der Staat keinen Straftatbestand daraus machen.

  18. 19

    heinz said,

    Hallo jox,

    Das sind durchaus nachvollziehbare gründe, allerdings kann ich diese egalitisierung aller lebensbereiche und formen nicht immer teilen.

    Es stimmt, dass jedes individuum ein recht auf selbstbestimmung hat (oder zumindest haben sollte..), das bedeutet aber nicht, dass diese selbstbestimmung zum nachteil anderer ausgelegt werden soll.
    Prozentual gesehen sind inzestuöse beziehungen zwischen geschwistern sehr marginal und auch das risiko eine genetisch vererbbare krankheit zu erleiden beschränkt sich auf einen einstelligen, prozentualen bereich, im verhältniss zu nicht-inzestuösen, heterosexuellen beziehungen..
    Nichts destotrotz ist es so, dass dieses risiko bei eben solchen konstellationen wahrscheinlicher ist.
    Es ist zudem nachweisbar, dass solche konstellationen in sozial benachteiligten, marginalisierten und konfliktreichen familienverhältnissen begünstigt werden.
    Personen, die nun sowieso schon eine schwierige vita aufweisen, setzen nun kinder in die gleichen verhältnisse, so dass diese aller wahrscheinlichkeit nach reproduziert werden.
    Ist das anzustreben?
    Wäre es nicht weitaus wichtiger eben diese verhältnisse zu bekämpfen, statt seine energie auf die abschaffung eines gesetzes zu verbrauchen, welches aller wahrscheinlichkeit nach sowieso unberührt bleibt, siehe gegenwärtiger gesellschaftskonsens?
    Ich lehne jede form von eugenik ab, um das klar zu stellen, aber was mich nun seit geraumer zeit irritiert, ist die schon von mir genannte egalitisierung, bevormundung und das über alles gestellte verständniss gegenüber allem und jeden.
    Sogar, wenn andere, eigentlich gleichgestellte individuen, einen nachteil daraus ziehen.

  19. 20

    Inzucht scheint auf der Erde seit Jahrtausende zu geben.
    „Die an der meistens verbreiteten Neurose ist die Dummheit“
    Karl Landauer, Psychiater 1945 in KZ gestorben

  20. 21

    Katharina Stephan said,

    nur zur Erinnerung/Aufklärung: §173 hat nichts mit dem § 174 des stgb(Sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen) zu tun! Das ist eine andere Sache. Außerdem: Man kann auch nicht Komasaufen mit Ausgehverbote bekämpfen wie es zur Zeit unsere Familienministerin tun möchte. Genetische Folgen sind natürlich kritisch zu betrachten, aber da sollten andere Maßnahmen ergriffen werden, wie Aufklärung etc. Wie oben genannt: die „genetische Gesundheit“ ist nicht Aufgabe des Staates.Liebe soll keine Straftat sein.Und wie gesagt werden nur heterosexuelle Handlungen bestraft, das ist doch paradox!

  21. 22

    heinz said,

    liebe sollte natürlich keine straftat darstellen, nur resultieren manchmal 9 monate später tatsachen aus einer solchen partnerschaft, welche ein, mit verlaub, ziemlich anstrengendes leben zu befürchten haben, um es so höflich auszudrücken, und die verursacher sind meist schon geistlich und sozial nicht in der lage eben diese herausforderung zu stemmen.

    wieso kann man dem nicht entgegenwirken, in dem man dieses sog. „tabu“ bestehen lässt?
    oder zumindest darüber aufklärt?
    (sofern die dazu nötige fähigkeit zur (selbst-)reflektion bei den betreffenden personen überhaupt vorhanden ist.)

  22. 23

    Jones said,

    Es ist mehr als fraglich ob ein Gesetz das Liebesbeziehungen verbietet sinnvoll ist um Probleme sozial benachteiligter Familien zu lösen. Familienhilfen, Psychologen, Therapeuten, Schulhilfen und viele andere Hilfen und Institutionen halte ich da für viel sinnvoller und effektiver. Diese Hilfsformen müssen ausgebaut werden, soviel steht für mich fest. Aber ein Gesetz das allzuoft erst verfolgt wird, wenn eine Schwangerschaft vorliegt nützt niemandem etwas.

    Ich finde auch, dass jede Minderheit die niemandem direkt schadet schützenswert ist. Eine willkürliche Grenze die mit Folgekosten für die Gesellschaft wegen der Behandlung behinderter Kinder argumentiert und ähnliches ist für mich unethisch.

    Außerdem sei noch erwähnt das § 173 nicht für Adoptivgeschwister gilt.

  23. 24

    Roland Jacob said,

    Aha. Was hilft denn die moderne Medizin Deiner Meinung nach gegen z.B. das Down-Syndrom?

  24. 25

    SusiSpakowski said,

    Aber nicht aus jedem Geschlechtsverkehr resultiert eine Schwangerschaft. Viele Paare verhüten und auch wenn nicht heißt das nicht dass die Frau automatisch schwanger wird.
    Außerdem heißt es geistig nicht geistlich, frag das mal den/die PfarrerIn deines Vertrauens:)
    Viele hier genannte Kommentare beziehen sich auf größere körperliche und geistige Beeinträchtigungen der Kinder. Aber die Zahl der aus inzestiösen Beziehungen resultierenden behinderten Kinder ist nur wenig größer als die der Kinder von Eltern unterschiedlicher Familien. Die genetischen Schäden manifestieren sich erst nach mehreren Generationen Inzest, wie es ja im MIttelalter bei Adelsfamilien der Fall war. Auf so was zielt die GJ Augsburg offensichtlich nicht ab.

  25. 26

    SusiSpakowski said,

    Hallo Roland Jacob,

    ich hoffe du bist dir bewusst dass du dich auf sehr dünnem Eis bewegst. Wie Jox vorhin schon sagte, wir hatten schon Zeiten da wurden Menschen für lebensunwürdig erklärt und zu Eutanasie-Opfern. Außerdem geht ja wohl die Mehrheit der Down-Kinder aus nicht-inzestiösen Beziehungen hervor. Also bitte überleg dir was du hier schreibst. Das kann sehr leicht falsch interpretiert werden.

  26. 27

    heinz said,

    „Von Inzest betroffene Familien sind allerdings bereits vor Auftreten des Geschwis­ter­inzests durch eine Vielzahl sozialer und psychologischer Probleme belastet. Die Ergebnisse klinischer Studien adoleszenter Inzest-Täter zeigen, dass Gewalt und Dysfunktion in der Familie signifikante ätiologische Variablen für das Auftreten von Inzest sind. Geschwisterinzest wird daher übereinstimmend als eine Folge und nicht als die Ursache einer zerrütteten Familienstruktur angesehen.“

    „Eine Studie von 38 Populationen aus Asien, Afrika, Europa und Südamerika schätzt das Risiko einer Übertragung genetischer Anomalien bei Kindern aus inzestuösen Beziehungen um 1,7 bis 2,8 % höher ein im Vergleich zu nichtverwandten Verbindungen. Das Risiko für später auftretende Erkrankungen im ersten Lebensjahr liegt um bis zu 7 bis 31 %“

    quelle: http://www.mpicc.de/ww/de/prs/forschung/forschungsarbeit/gemeinsame_projekte/inzest/inzest_krim.htm

    @susi

    löblich, dass du dich für die ausgegrenzten und schwachen dieser gesellschaft einsetzt. immerhin hast wirst immer was zu tun haben, wenn das leid anderer die eigene existenz und argumentationsgrundlage darstellt.

  27. 28

    Roland Jacob said,

    Das ist schon klar, dass die Mehrheit solch armer Kinder aus nicht inzestuösen Verbindungen entsteht. Aber das liegt doch schlicht daran, dass die überwiegende Mehrheit /aller/ Kinder aus ebensolchen Verbindungen entsteht.
    Es ist einfach eine Tatsache, dass genetische Veranlagungen sich in der Vereinigung, sprich im Kind, summieren.
    Es ist ja auch nicht mein Ziel, solche Menschen zu verteufeln, die das Verbot missachten. Aber das Gesetz hat durchaus einen tieferen Sinn, und offenbar funktioniert es ja auch. Sicher, die Dunkelziffer kennt niemand, aber wieviele solcher Fälle werden denn bekannt?
    Lasst doch einfach funktionierende Strukturen wie sie sind, sie schaden ja niemandem. Im Gegenteil.
    Mal ganz ehrlich: Ich sorge mich um die körperliche und geistige Gesundheit meiner Kinder. Ich werde immer alles dafür tun, Schaden von ihnen abzuwenden. Weshalb sollte ich also ein erhöhtes Risiko einer Behinderung in Kauf nehmen? Hätte ich von einer erblichen Genkrankheit meinerseits gewusst, hätte ich keine Kinder in die Welt gesetzt. So einfach ist das.
    Und wer zu seinem eigenen Gaudium solche Risiken in Kauf nimmt, handelt meiner Meinung nach unverantwortlich.
    Ich sehe hier kein dünnes Eis, auf dem ich mich bewege.

  28. 29

    Robin Urban said,

    Zur Vererbung gibt es ja inzwischen Studien, die besagen, dass das Risiko von Erbkrankheiten oder Degenerationen bei Inzestbeziehungen nur verschwindend minimal erhöht ist, so dass man es wirklich außer Acht lassen kann.

    Soweit die Wissenschaft. Trotzdem kenne ich ein Dorf, indem aus drei Inzestbeziehungen drei geistig behinderte Menschen hervorgegangen sind. Wenn Inzest angeblich so unwichtig bei der Vererbung wäre, würde mich da mal eine Statistik dazu interessieren.

    Mir geht es aber um was anderes. Ich sehe Inzestbeziehungen zwischen Geschwistern, die nicht zusammen aufgewachsen sind und möglicherweise gar nicht wissen, dass sie Geschwister sind, relativ neutral. Solche Leute können nichts für ihre Gefühle, das kann ich tolerieren.
    Aber wie sieht es bei Inzestbeziehungen zwischen gemeinsam aufgewachsenen Geschwistern aus? Wer will die Hand dafür ins Feuer legen, dass hier nicht ein Missbrauch zugrunde liegt und der Täter einfach nur seine famiilär resultierende Autorität in die Waagschale wirft, um sein Opfer gefügig zu machen? Aus diesem Grund könnte ich Inzestbeziehungen zwischen Kind und Elternteil niemals zustimmen. Aber auch bei Geschwistern halte ich es für höchst bedenklich. Das Inzestverbot umgeht dabei die mühseligen und langwierigen Verfahren, die nötig sind, um z.B. festzustellen, ob bei einem erwachsenen Mann und einem noch minderjährigen jungen Frau ein Missbrauch vorliegt oder nicht. Ist dieser Mann der Bruder der Frau, beschleunigt sich das Ganze erheblich, denn ob Missbrauch oder nicht, Inzest ist so oder so verboten. Und das finde ich gut.

  29. 30

    Domme said,

    Dumm, einfach nur dumm!

    Ein Grund jetzt echt den grünen den Rücken zu kehren!
    Werde mich morgen direkt abmelden, weil ich sowas für unter aller Sau halte. Dann wähle ich doch lieber eine andere Partei die auch Überlegen, bevor diese etwas sagen!

  30. 31

    gjaugsburg said,

    Hallo Domme,

    es ist nicht so, als ob wir uns keine Gedanken gemacht hätten. Wir hatten die PM ungefähr sechs Wochen in der Diskussion und auch auf mehreren Sitzungen haben wir darüber diskutiert. Durchgehend waren alle Anwesenden in etwa mit der Sicht der GJ auf den § 173 auf einer Linie und es gab niemand der sich sehr negativ geäußert hat. Die PM wurde einstimmig angenommen. Es hätte zahlreiche Anlässe gegeben, uns dein Missfallen mitzuteilen. Jetzt so im Nachhinein so zu lästern, ist nicht fair. Das gilt übrigens auch für alle anderen Shitstormer.

  31. 32

    Katharina said,

    Genau,
    Zudem ist hier kein Platz für Beleidigungen. Kritische Meinungen sind durchaus erwünscht, aber bitte auf sachlicher Ebene

  32. 33

    Schuldig im Sinne der Anklage said,

    Ich habe eine Liebesbeziehung mit meiner Halbschwester, die ich erst im Erwachsenenalter kennen gelernt habe. Wir schaden niemandem mit unser Beziehung, also warum sollten wir dafür ins Gefängnis? Dafür hätte ich gerne mal eine Begründung.

  33. 34

    Kevin Ko said,

    Könnt ihr euch keine Sexualpartner außerhalb der Familie suchen oder was ist los mit euch? Was kommt als nächstes, die Erlaubnis für Sex von Erwachsenen mit Kindern? Diese Forderung gab es bei den Grünen ja schon mal, in den 80er Jahren.

  34. 35

    Schuldig im Sinne der Anklage said,

    @Kevin Ko

    Nein, ich kann mir meinen Sexualpartner nicht woanders suchen, weil ich zu jedem Zeitpunkt meines Lebens bisher den Menschen geliebt habe, den ich gerade geliebt habe. Ich weiss nicht, ob Du schonmal verliebt warst oder geliebt hast, aber wenn einem sowas passiert, dann gibt es nur diesen einen Menschen. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es für die meisten Menschen eine völlig abartige Vorstellung ist, sich in seine Schwester oder seinen Bruder zu verlieben. Es gibt aber relativ seltene Konstellationen, in denen das passiert und in denen das dann auch sehr häufig passiert. Eben dann, wenn man nicht zusammen aufgewachsen ist und sich erst im Erwachsenenalter kennen lernt.

    Sex zwischen Erwachsenen und Kindern wäre von einer Streichung des Inzestparagraphen gar nicht betroffen, denn das wird durch andere Gesetze viel wirkungsvoller verboten.

  35. 36

    […] Am 12. April wurde vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte beschlossen, dass das deutsche Verbot von Inzest zwischen Geschwistern bestehen bleiben darf. Damit bleibt die Liebe zwischen Geschwistern strafrechtlich verfolgt – selbst dann, wenn zwei Partner gar nicht wissen, dass sie Geschwister sind. Die GRÜNE JUGEND Augsburg (GJA) bewertet diese Entscheidung als äußerst negative Entwicklung. (siehe hier) […]

  36. 37

    simon said,

    @heinz:

    ich hab gar kein auto und darum nur auf meinem fahrrad platz für aufkleber.

    übrigens: die wahrscheinlichkeit eines gendefekts ist bei müttern ab 35 auch höher,

    willst du jetzt auch späte schwangerschaften verbieten?

    als altgrüner danke ich übrigens der GJ für die freche arbeit.

    auch die aktion zum patriotismus fand ich gut. der hanftag in münchen wurde auch toll begleitet.

    die GJ bearbeitet die themen, die sich altgrüne aus angst vor konservativen wählern nicht mehr trauen anzusprechen.

  37. 38

    simon said,

    übrigens gibt uns gerade die bibel vor, dass wir alle inzestkinder sind:

    oder mit wem hat kain, nachdem er abel umgebracht hat kinder gezeugt? wohl mit seiner mutter eva, oder??

    also sollte sich die kirche am meisten über eure PE freuen😉

  38. 39

    heinz said,

    @simon

    das ist schön, dass du keiner der anderen x-millionen bist, die auf ihr auto angewiesen sind, sondern mit stolzgeschwellter brust und mit erhobenem zeigefinger durch die gegend radeln kannst.

    und dass du ethisch fragwürdige oder zumindest kritikwürdige lebenskonzepte als „frech“ bezeichnest resp. befürwortest sagt auch einiges über dich aus.

    ich hoffe wirklich inständig, dass du und konsorten eines tages wirklich die welt rettet.
    und/oder zumindest mal euer (kollektiv-)gewissen beruhigt.
    sodass ihr, und das meine ich ernst, denn die hoffnung stirbt zuletzt, irgendwann auch einfach mal nicht in schnappatmung verfallt, wenn der nächste castortransport nicht auf euer geheiß auf der stelle umkehrt.

    in diesem sinne,
    heinz

  39. 40

    […] sexual revolution to calls for legalized incest. The Augsburg chapter of GJ (GJA) condemned on its website on July 12, 2012, a European Court of Human Rights decision of the preceding April 12 upholding a […]

  40. 41

    […] sexual revolution to calls for legalized incest. The Augsburg chapter of GJ (GJA) condemned on its website on July 12, 2012, a European Court of Human Rights decision of the preceding April 12 upholding a […]

  41. 42

    Was ist eigentlich mit der grünen Jugend los?? Keine intelligenten Leute mehr bei euch?? Ihr tut euch mit so einem Pipifax groß, die wesentlichen Dinge seht ihr nicht! Ich kannte Bastian und Kelly persönlich, habe mich damals gefreut als die Grünen in den Landtag zogen. Aber was dann kam war nichts als Humbug!! Cohn-Bendit , Beck, Jungmann lieben kleine Kinder, jede pädophile Neigung wurde beantragt und durch diskutiert! Jede Minderheit brachte und bringt ihre eigenen obskuren Ansichten ein. Ihr seid jetzt bei „Inzest“ angelangt!!
    Als in Wehye der 25 jährige Daniel Siefert totgeschlagen wurde gab es von der Grünen Jugend Wehye KEIN Wort des Bedauerns!!! Pfui Teufel, 13 junge Leute haben lieber ihre Facebook Seite geschlossen als ihre Trauer auszudrücken!!! Was ist mit euch los?? Hat man euch schon so indoktriniert?

  42. 43

    Bernhard said,

    Also jetzt mal ehrlich, was soll denn dieser Blödsinn. Aus medizinischer und ethischer Sicht völliger egoistischer Quatsch. Ich weiß schon, weshalb ich nicht Grün wähle.

  43. 44

    claus said,

    Ihr seid die Besten!!! Ihr wisst einfach, was den normalen Menschen in unserem Land bewegt! Falls ihr noch keine Hymne für euch habt, empfehle ich „Geschwisterliebe“ von den Ärzten. Obwohl: das wär eine Beleidung für diese coole Band!

  44. 45

    Marcus Weyer said,

    Mir wird schlecht bei so einem Schwachsinn. Vielleicht wäre es mal an der Zeit zum Psychiater zu gehen.

  45. 46

    Frank Hall said,

    Und das wär dann der nächste Punkt auf der grünen Agenda…

  46. 47

    nichtgrün said,

    geht doch einfach in die tundra, da könnt ihr CO2-neutral an der steckrübe lutschen und geht normalen leuten nicht mit solchem schwachsinn auf den wecker!

  47. 48

    […] Sex unter Geschwistern? In Deutschland verboten. Mehr sogar. Es ist ein Tabu. In Paragraf 173 des Strafgesetzbuches steht, dass Geschwister, die miteinander Sex haben, mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe zu rechnen haben. Die Grüne Jugend von Augsburg will dies nun abschaffen, wie sie in einer Mitteilung an die Presse und auf ihrer Homepage schreiben: https://gjaugsburg.wordpress.com/2012/07/08/liebe-legalisieren-grune-jugend-augsburg-gegen-das-inzest… […]

  48. 49

    Wildsau said,

    Mir fehlen die worte . Da dreht sich der Fuehrer im grab um . Seid ihr denn noch alle sauber oder was ? wie soll es denn noch weiter gehen ? Was kommt denn danach ? Sex mit dem Pudel von Oma erlaubt ? Wo sind denn die deutschen werte geblieben ? Wenn pisser wie die gruene jugend mit solchem scheissdreck durchkommen , dann gute nacht deutsches land .

  49. 50

    Führer said,

    In welchem Land leben wir das solche aussagen überhaupt an die öffentlichkeit kommen damit wollen sie ja nur sagen es dürfen auch kinderschänder wieder machen was sie wollen seit doch mal ehrlich zu euch selber und hinterfragt doch mal was ihr für ein müll ihr von euch gibt .

  50. 51

    … und wieder einmal ein Grund mehr, die Grünen als Idioten-Partei abzustempeln.

  51. 52

    Naja, wenn ich mir den Augenkrebs bei GRÜNfug-Kongressen anschaue…dann bleibt vielen wohl nur die Notlösung innerhalb der Familie?

  52. 53

    Liebe Grüne Jugend Augsburg,
    Eure Meldung ist nun ein Jahr alt. Inzwischen dürfte klar sein, dass das Verbot von Inzest nun nichts mit dem Selbstbestimmungsrecht zu tun hat. Ob strafrechtliche Sanktionen das richtige Mittels sind, ist eine andere Frage, das Tabu bleibt. Also revidiert diesen Quark.
    Günter

  53. 55

    […] Am 12. April wurde vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte beschlossen, dass das deutsche Verbot von Inzest zwischen Geschwistern bestehen bleiben darf. Damit bleibt die Liebe zwischen Geschwistern strafrechtlich verfolgt – selbst dann, wenn zwei Partner gar nicht wissen, dass sie Geschwister sind. Die GRÜNE JUGEND Augsburg (GJA) bewertet diese Entscheidung als äußerst negative Entwicklung. „Mit dem Inzestverbot greift der Staat massiv in das Privatleben und das Selbstbestimmungsrecht seiner Bürger*innen ein. Dabei widerspricht es komplett den wissenschaftlichen Tatsachen!“, meint Marie Rechthaler, Sprecherin der GJA. „Dieses Verbot basiert allein auf überholten gesellschaftlichen Tabus und ist rational nicht haltbar. Das wollte der Europäische Gerichtshof leider nicht erkennen“. Katharina Stephan, Sprecherin der GJA, fügt an: „Mit dieser mutlosen Entscheidung werden wir um Jahre zurückgeworfen. Eine Abschaffung des ‘Inzestparagraphen’ 173 ist längst überfällig. Wir fordern deshalb: Deutschland muss Liebe endlich legalisieren”! {Quelle: gjaugsburg.wordpress.com} […]

  54. 56

    Oliver S. said,

    @Günter Eisold:

    „Inzwischen dürfte klar sein, dass das Verbot von Inzest nun nichts mit dem Selbstbestimmungsrecht zu tun hat.“

    Wieso sollte das klar sein? Inzwischen beschäftigt sich sogar der Deutsche Ethikrat kritisch mit dem Inzestverbot – und zwar aus genau dem Grund: Das Selbstbestimmungsrecht der betroffenen Paare wird durch § 173 StGB erheblich eingeschränkt.

    Liebe Grüne Jugend Augsburg,

    gute Arbeit, mutiges Statement. Weiter so!

    Ein Betroffener

  55. 57

    christian said,

    Ich weiß gar nicht wie ich meine Abscheu gegen euren Antrag euer Vorhaben euren Befreiungsschlag ausdrücken soll, ich sitze hier echt schon seit fünf Minuten vor dem Rechner und überlege mir wie ich mein tiefes Gefühl des Zornes und auch der Trauer in angemessene Worte verpacken soll. Werden bei uns die ernsthaften recht schaffenden und mit menschlichem Anstandsgefühl gesegneten Menschen, die sich noch Gedanken um die Zukunft machen systematisch immer weniger oder werden ihre Stimmen einfach nicht mehr gehört. Man kann euer menschenfeindliches Vorhaben in noch so moderne und pseudo intellektuelle Worte verpacken, aber jeder noch normal denkender Mensch/ Bürger wird instinktiv wissen wie abartig der Gedanke ist, dass es bald legal sein soll (nach dem Wunsch der gjaugsburg) wenn sich Bruder und Schwester ein Bett teilen und gewisse Handlungen vollziehen. Falls es wirklich mal dazu kommen sollte hätte ich ein paar tiefgreifendere Fragen. Darf ich dann zukünftig meine Schwester auch heiraten? Und wenn ja auch vor Gott? Dürfte ich dann auch mit meinem Bruder eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen? Oder hätten wir dann auch gesetzlichen Anspruch auf Gottes Segen ? Ab welchem Alter darf ich mit meiner Mutter Verkehr haben? Vielleicht lässt sich ja gesetzlich ein fließender Übergang vom Stillen zu Beischlaf einrichten? Ich frage mich ernsthaft auf welche perversen Gedankenspiele muss ich mich in Zukunft noch einstellen?

  56. 58

    Winzag said,

    Jo, und demnächst entsteht wandert hier eine Religionsgemeinschaft zu, zu deren Ritualen Menschenopfer gehören, no problem besteht ja Religionsfreiheit.

    Wen die letzte Waffe zu einem Pflug verarbeitet wurde,
    es keine Umweltgifte mehr gibt,
    Gentechnik der Vergangenheit angehört,
    der letzte Meiler entsorgt ist,
    die Asse nicht mehr leckt,
    Friede auf Erden und allen Menschen es wohlgefällt,
    und Dr. Angela nicht mehr Staatsratsvorsitzende, ähh Kanzlerin ist,
    dann ist Euer Anliegen immer noch krank.

    PS: Wenn im Testament steht, das Frau mit Sex nach dem Tode einverstanden ist, wie ist es damit? Wäre doch auch mal ein Thema!?!

  57. 59

    Sebastian said,

    Aber sonst geht’s Euch noch gut, ja? Was stimmt mit den Grünen nicht? Sind das schon Inzest – Folgeschäden, die Ihr nun „Politik“ nennt? Ist echt beruhigend, dass man bei den Grünen landauf und landab genau weiß, was wirklich zählt. Das Andenken von Trümmerfrauen in München schänden, Inzest in Augsburg – Respekt : So macht man sich selber unwählbar. Die Grünen sind eine Schande für dieses Land.

  58. 60

    Stefan said,

    Sagt mal, erst der Mist mit dem Trümmerfrauendenkmal Eurer beiden Patienten und nun so etwas.
    Ich glaube der Großteil Eurer Pestpartei scheint aus Inzestsbeziehungen zu stammen!

  59. 61

    […] Sex unter Geschwistern? In Deutschland verboten. Mehr sogar. Es ist ein Tabu. In Paragraf 173 des Strafgesetzbuches steht, dass Geschwister, die miteinander Sex haben, mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe zu rechnen haben. Die Grüne Jugend von Augsburg will dies nun abschaffen, wie sie in einer Mitteilung an die Presse und auf ihrer Homepage schreiben: […]

  60. 62

    Dani said,

    Sex unter Geschwister – warum nicht? Verhüten, dann gibt es keine behinderten Kinder – 50% Wahrscheinlichkeit. Verwirrung der Familienverhältnissen – es gibt Kinder die zwei Väter (schwules Pärchen oder Mutter hat mit einem Anderen geschlafen und es gibt einen leiblichen und gesetzlichen Vater) oder zwei Mütter (Lesben). Oder die (Stief-)Mutter/ der (Stief-)Vater ist so alt wie das erwachsene Kind. Sexuelle Selbstbestimmung für Alle!

  61. 63

    Matthias der Waise said,

    Sodom und Gomorrha… Es gibt einen Grund, warum dieses Gesetz geschaffen wurde. Und dieser Grund ist nicht überholt und wird es auch nie. Ist ja nicht so, dass es schon genügend behinderte Menschen gibt, um nicht zu sagen Menschen😉 …….. Wer solches Gedankengut verbreitet und so einen aburden Schund überhaupt in Erwägung zieht muss wahrhaft vom Teufel gepeitscht sein. Das was Sie da tun ist nahezu Anstiftung zu einer Straftat. Sie sollten sich überlegen, ob sich nicht einige von Ihnen psychologisch untersuchen lassen sollten, um nicht schlimmeres zu verhindern. Einfach nur Absurd und obszön. Es gibt genügend Männer, sowie Frauen auf der Welt. Da muss nich der Arsch der Schwester herhalten!!!

  62. 64

    […] von Augsburg will dies nun abschaffen, wie sie in einer Mitteilung an die Presse und auf ihrer Homepage […]

  63. 65

    richard@gmx.net said,

    Also langsam bekomme ich immer mehr das Gefühl, dass die Leute in die Politik gehen die am unfähigsten sind. Es gibt so derart viele wichtige Probleme mit denen man sich beschäftigen sollte, die unseren Bürgern helfen sollten und mit Sicherheit gehört die rechtliche Erlaubnis von Inzest nicht dazu. Aber bei den Grünen wundert mich nix mehr, wer mit so einem Intellekt so etwas Vorschlägt kann auch nur so entstanden sein!

  64. 66

    Hans Maiser said,

    Ihr habt einen dermassenen Dachschaden das es einem echt weh tut, solche Scheisse kann echt nur von gruenen Oekofaschisten kommen,

  65. 68

    Mich würde mal wirklich interessieren in welchem Verwandschaftsverhältnis eure Eltern so stehen!?

    Ihr gehört verboten und vor ein Gericht für so viel geistigen und giftigen Müll wie ihr von euch gebt!

    Himmel seid ihr ekelhaft und widerwärtig


Comment RSS · TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 76 Followern an

%d Bloggern gefällt das: